Neckarhäuser Uferkerwe 2015

Grandioses Fest am neuen Standort

Das kleine Neckarhäuser Völkchen, das so gerne Feste feiert, richtete am zweiten Septemberwochenende zum 14. Mal die unter der Schirmherrschaft der Interessengemeinschaft Neckarhausen stehende ‚Neckarhäuser Uferkerwe‘ aus. Jedoch nicht nur die Neckarhäuser sondern auch die Freunde vom Campingplatz ‚Hessisches Neckartal‘ sowie zahlreiche Besucher von nah und fern feierten fröhlich mit.

Fleißige Hände bewältigten am Freitag und Samstag Vormittag den Aufbau sowie die letzten Vorbereitungen, sodass man wohl gerüstet in die Kerwe starten konnte. Ab 16 Uhr warteten frohgemut die Helfer an ihren Ständen auf erste Gäste, die sich auch sogleich einfanden, um sich an kühlen Getränken, Frischem vom Grill und warmer Odenwälder Räucherforelle zu laben. DJ ‚Big Sven‘ untermalte das heitere Geplauder mit beschwingter Musik.

Pünktlich zur offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Herold Pfeifer und Vierburgenkönigin Sophia fand sich auch die Sonne ein, sodass Burgenkönigin Sophia, die nach einer anderen offiziellen Verpflichtung so schnell als möglich zu unserem Fest eilte, den Fassanstich in strahlendem Sonnenschein vornehmen konnte. Dieses erledigte sie ausgesprochen versiert unter dem jubelndem Applaus der inzwischen sehr zahlreichen Gäste. Auch die Begrüßungsreden von Bürgermeister Herold Pfeifer, Ortsvorsteher Ulrich Müller und dem 1. Vorsitzenden Wolfram Friede wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Im Anschluss an die Begrüßungsreden präsentierten die Kerweborscht die Nexarnixe und geleiteten sie an ihren Platz, den sie für die Dauer der Kerwe einnahm, bis sie dann zum Ende der Kerwe in ihr Element zurückkehrte.

Eine besonders große Freude war es auch unsere Neckarhäuser Asylbewerber, die sich schon am Vortag sehr engagiert am Aufbau des Festes beteiligt hatten, auf der Uferkerwe begrüßen zu dürfen. Der Abend nahm seinen Lauf und trotz der inzwischen wieder einsetzenden Regengüsse, taten sich keine Lücken in den dicht besetzten Festzelten auf.

Nicht mehr zu halten war das Publikum als ab 20 Uhr unser Showact Shorty vor dem Musikzelt auftrat und seine soulige Stimme über dem Festgelände erklingen ließ. Zu Songs wie ‚Oh, Happy Day‘, ‚Country Road‘ und ‚Beautiful Sunday‘ wurde mitgeklatscht, mitgesungen und ausgelassen getanzt. Begeisterte Gäste standen Shorty stets mit ihrem Regenschirm beiseite. Da das Feuerwerk wegen des starken Regens nicht pünktlich starten konnte stellte er sich zur Überbrückung auch gerne für eine Zugabe zur Verfügung. Unter frenetischem Jubel und lautstarken ‚Zugabe‘ Rufen verabschiedete er sich schließlich, um Camper Peter Hummel Gelegenheit zu einem kurzen Gastauftritt als Adriano Celentano zu geben. Auch er wurde vom Publikum mit Vergnügen aufgenommen.

Auch das Feuerwerk, das gegen 22 Uhr gestartet werden konnte, wurde wie jedes Jahr mit ‚Ah‘ und ‚Oh‘ Rufen, Jubel und stürmischem Applaus belohnt.

Am Kerwesonntag durften sich die wiederum zahlreich erschienenen Gäste an hausgemachtem Wildgulasch, frisch Gegrilltem und süßen Freuden vom reichhaltigen Kuchenbuffet stärken. Um 15 Uhr startete dann der Wettkampf der Feuerwehren. Zunächst mussten die vier Wehren Bälle durch einen eigenwillig geformten Plastikschlauch manövrieren, als nächstes mussten unter Zuhilfenahme von Gehstöcken Toilettenpapierrollen gestapelt werden. Nach diesen beiden Spielen hatten sich Darsberg und Grein für das Finale, Neckarsteinach und Neckarhausen für das Semifinale qualifiziert. Das letzte Spiel forderte die Geschicklichkeit der Mannschaften beim ‚Kistenlaufen‘ heraus, wobei es darauf ankam, mittels dreier Getränkekästen eine möglichst weite Strecke zurückzulegen. Hierbei durfte keines der drei Mannschaftsmitglieder den Boden berühren. Nach Beendigung des Finales belegte Grein vor Darsberg den 1. Platz, beim Semifinale entschied Neckarsteinach vor Neckarhausen den Kampf für sich und belegte somit den 3. Platz. Die Heimmannschaft aus Neckarhausen nahm es sportlich und gönnte den Gastmannschaften den verdienten Sieg.

Bis in den Abend wurde noch weiter gegessen, getrunken und gelacht, doch auch das schönste Fest geht einmal zu Ende. Wir blicken zurück auf ein überaus gelungenes Fest, das reichlich Lob und Anerkennung fand. Auch der neue Standort am Feuerwehrhaus fand viel Lob.

Wir bedanken uns bei all unseren Gästen für ihren Besuch und ihren Beitrag zur durchweg gut gelaunten Stimmung bei dieser Neckarhäuser Uferkerwe und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Interessengemeinschaft Neckarhausen
Der Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.